Kurszentrum Rückversicherung

Grundlegend für die Anbindung des neuen Gebäudekomplexes an die Villa war vornehmlich die Gartenanlage: Ein Zusammenspiel von formalem, «französischen» Garten, der unmittelbar dem herrschaftlichen Haus zugeordnet ist und sozusagen die Mitte der Anlage darstellt, und einem «englischen» Gartenteil, der den Übergang  zur Landschaft bildet.

Die Harmonie zwischen Villa und geometrischem Garten respektierend, sind die neuen  Volumina in freier Form im landschaftlichen Teil des Parkes angeordnet, indem sie die gärtnerisch gestaltete Topographie des Gartens gleichsam kubisch nachvollziehen.

Der Hauptbaukörper mit dem Forum und den Konferenzräumen ist auf den künstlichen Hügel gesetzt und gibt den Blick frei in den Park und über die Baumkronen hinaus auf den See. Der Zimmertrakt orientiert sich als einbündige Anlage gegen Süden und die Landschaft.

Der Raum zwischen Forum und Zimmertrakt bildet die Ankunfts- und Erschliessungshalle. Von hier aus führt der Weg über eine breite Treppe entlang dem Zimmertrakt hinunter zum «französischen» Garten und von dort entlang der Begrenzungsmauer zu den Verpflegungsräumen und Sitzungszimmern der Villa.

Eine Charakteristikum des Versicherungsgeschäfts, die Redundanz, spiegelt sich im Aufbau des Gebäudes. Die Konstruktion der beheizten Räume besteht aus zwei betonierten, selbsttragenden Wänden mit isoliertem Zwischenraum. Die nicht beheizten Räume sind einschalig gebaut. Stahlstützen erlauben relativ grosse Öffnungen. Sie lassen sich als eine Art freigelegter, «massiver Armierung» verstehen. Weiter bilden äussere, leicht getönte, einfachverglaste Schiebefenster gegen Süden, Westen und Osten ähnlich Sonnenbrillen den primären Sonnenschutz vor den innenliegenden, isolierenden Schiebefenstern mit farblosem Glas. Im Zwischenraum ist Platz für den zusätzlich regulierbaren Sonnen- und Blendschutz, wobei das Kastenfensterprinzip die Windunempfindlichkeit der Verdunkelungssysteme unterstützt.

Die  farbige Tönung der äusseren Sonnenschutzgläser erzeugt im Inneren eine leichte Färbung der Räume. In den Erschliessungsräumen ergeben die verschiedenen Farben der Verglasung eine feine Polychromie des Lichts.

Ort Rüschlikon

Wettbewerb 1995, Ankauf

Auslober Wettbewerb Schweizerische Rückversicherung Zürich

Team G/G Urs Birchmeier, David Leuthold

Statik Aerni + Aerni, Zürich