Werkstadt Zürich Gebäude X

Unter dem Namen ‚Werkstadt Zürich‘ soll in den nächsten Jahren auf dem Gebiet der SBB Werkstätten an der Hohlstrasse neben der Duttweilerbrücke ein wichtiger Arbeitsort entstehen, wo identitätsstiftende, historische Hallenbauten mit Neubauten und öffentlichen Nutzungen in den Aussenräumen zusammenkommen. An das Gebäude X werden mit dem Zielwert von 5kg CO2equ/m2EBFa für die Erstellung des Neubaus hinsichtlich Nachhaltigkeit hohe Massstäbe gesetzt.

Das langgestreckte, siebengeschossige Volumen mit der nördlichen Auskragung befindet sich an der Hohlstrasse in einer städtebaulich privilegierten Lage. Das Gebäude X soll als erster Neubau die Transformation des Areals von den SBB Werkstätten in eine ‚Werkstadt‘ mit urbaner Produktion, Kreativwirtschaft und Kulturszene sichtbar machen. Dies geschieht durch eine Mischung von vielfältigen Nutzungen und eine umfassende Materialisierung mit ReUse Materialien, die an die Geschichte des Areals anknüpft und eine spezifische Ästhetik der Nachhaltigkeit kreiert.

Das Erdgeschoss mit publikumsorienten Gewerbeeinheiten und ein öffentlich zugängliches erstes Obergeschoss, das sogenannte ‚Stadtgeschoss‘ mit Quartierzentrum, Kita und Bibliothek, bilden den Sockel, der an der Hohlstrasse dem Quartier und an der Hohlgasse dem Areal zugewandt ist. Im 2.- 5. Obergeschoss befinden sich doppelgeschossige Gewerbehallen mit Galerien, die entsprechend den Mieterbedürfnissen spezifisch genutzt werden. Den Abschluss bildet ein halböffentliches Geschoss mit einer Kantine, Co-Working Flächen sowie einer kleinen Dachterrasse.

Von der Hohlstrasse gelangt man über zwei Eingänge in die beiden Gebäudekerne, die den Neubau vertikal erschliessen. Zusätzlich führt eine äussere, einläufige Treppe entlang der Südfassade direkt zum Balkon des ‚Stadtgeschosses‘. Das aus der Fassade geklappte Dach betont den öffentlichen Zugang und bietet zugleich Aufenthaltsqualität und Schutz. Auf der Nordseite reagiert die Auskragung auf die arealinterne Hohlgasse und schafft eine überdachte Anlieferungszone. Die dem Areal zugewandte Seite ist von einer industriellen Stimmung geprägt. Der Vorbereich an der Hohlstrasse dagegen vermittelt mit unterschiedlichen Belägen, Sitzgelegenheiten und Grünbereichen eine einladende Atmosphäre.

Wiederverwendete Schienen, Stahlprofile, Welleternitplatten, ReUse Fenster, Treppen, Gitterroste und Geländer prägen die Ansichten des Gebäudes. In der Verwitterung und den Gebrauchsspuren der Materialien sind Geschichte und Zeit überall präsent. Die Strategie der Patina wird fortgesetzt und das Gebäude fest am Ort der ehemaligen SBB Werkstätten verankert. Das Gebäude X liefert einen Beitrag zu den ikonografischen Potentialen von wiederverwendeten Bauteilen und schafft eine Architektur, die mit optimierten CO2 Emissionen und einem niedrigen Verbrauch von grauer Energie sehr bewusst mit den Ressourcen in der Erstellung und im Betrieb umgeht.

Ort Zürich

Nutzung Neubau Gewerbegebäude:
EG mit Lager und Gewerbeflächen
1.OG «Stadtgeschoss»: öffentliches Geschoss, zum Beispiel mit Bibliotek, Kita, Quartierzentrum, Terrasse
2.OG - 5.OG: überhohe Gewerberäume mit Zwischengallerien entsprechend den Mieterbedürfnissen
6. OG: Coworking Space, Kantine und eine kleine Terrasse

Wettbewerb Gesamtleistungswettbewerb
Team Gigon/Guyer und Leuthard Baumanagement
1. Stufe: Juni – Oktober 2023
2. Stufe: Januar – März 2024, 1. Preis

Geschossfläche 7‘659 m2

Auslober Wettbewerb Schweizerische Bundesbahnen SBB AG
vertreten durch SBB AG Immobilien

Team G/G Mike Guyer, Stefan Thommen, Carlo Magnaguagno, Cléa Peretti, Celia Diederichsen (P), Matthias Eberle (P), Till Nüesch (P)

Totalunternehmung Leuthard Baumanagement AG, Merenschwand

Landschaftsarchitektur Antón Landschaft GmbH, Zürich

Kosten/Terminplanung Leuthard Baumanagement AG, Merenschwand

Bauingenieur WaltGalmarini AG, Zürich

Elektrotechnik R+B Engineering AG, Zürich

Haustechnik Komfonie Engineering AG, Zürich

Bauphysik Gartenmann Engineering AG, Zürich

Brandschutz Gartenmann Engineering AG, Zürich

Akustik Gartenmann Engineering AG, Zürich

Sanitär Komfonie Engineering AG, Zürich

Sprinkler Komfonie Engineering AG, Zürich

Facility Management Amberg Loglay AG, Zürich

Fachplanung Koordination Leuthard Baumanagement AG, Merenschwand

Nachhaltigkeit Gartenmann Engineering AG, Zürich
ReUse: Zirkular GmbH, Basel und Adrian Kiesel Architekt, Zürich

Weitere Beratende Funktion:
Schmidlin Holzbau AG, Steinen
Wetter Gruppe AG, Metallbau, Stetten

BIM Gigon/Guyer
Leuthard Baumanagement AG, Merenschwand

Visualisierung ZUEND, Zürich